Drucken
Kategorie: News
Zugriffe: 3747

b_300_300_14408667_00_images_News_FanTastic-Females-Flyer---Wien.png

Die Ausstellung in Wien wird ausgerichtet vom F_in Netzwerk Österreich und unterstützt von einer großen Bandbreite an Partner*innen: MA57 Wien, ega: frauen im Zentrum, Ballesterer, Fußballfans Gegen Homophobie Österreich, F_in (Frauen im Fußball), First Vienna Football Club Supporters 1894, Friedhofstribüne, Österreichischer Fußballbund, NurtenYilmaz, fairplay Initiative, ÖH Universität Wien, Studienvertretung Geschichte, Bagru Soziologie

VERANSTALTUNGSORT:

ega: Frauen im Zentrum
Windmühlgasse 26
1060 Wien

ÖFFNUNGSZEITEN:

08.11.2019                           16.00Uhr - 20.00Uhr
11.11.2019 - 15.11.2019      16.00Uhr - 20.00Uhr
09.11.2019                           13.00Uhr - 17.00Uhr
16.11.2019                           15.00Uhr - 19.00Uhr

geschlossen am 10.11.2019

RAHMENPROGRAMM:

07.11.2019

18.30 Uhr

Eröffnung der Ausstellung

An diesem Abend wird die Ausstellung eröffnet. Wir haben Naz Gündogdu, eine der Filmemacher*innen, der Fan. Tastics Females eingeladen. Naz wird uns den Trailer „Ein Jahr Fan.tastics Females“ vorstellen. Nach Eröffnungsworten von der Nationalratsabgeordnete Nurten Yilmaz, selbst leidenschaftliche Rapidlerin, und einleitenden Worten der Organisatorinnen der Fan.Tastic Females Österreich Tour lassen wir den Abend gemütlich bei einem Buffet und Getränken ausklingen, nebenbei können natürlich die Videoportraits der Ausstellung angesehen werden.

Moderation: Nikola Staritz (fairplay Initiative)

08.11.2019

19.00 Uhr

Film und Diskussion „Hana, dul, sed“ - Kicken unter Kim Jong-il?

Der in einem Zeitraum von sieben Jahren entstandene Dokumentarfilm „Hana, dul, sed“, begleitet vier Spielerinnen des nordkoreanischen Frauenfußballnationalteams. Der Film erzählt von ihren Erfolgen, ihren Niederlagen und dem Leben abseits des Spielfelds. Neben den sportlichen Höhen und Tiefen gibt der Film dabei vor allem eindrucksvolle Einblicke in die (weiblichen) Lebensrealitäten im heutigen Nordkorea, von denen nur wenig nach außen dringt.

„Was Hana, dul, sed […] ungemein auszeichnet, ist sein aufrichtiges Interesse und seine unverbrüchliche Integrität gegenüber den Protagonistinnen.“ – DerStandard

„[...] ein differenzierte[r] Einblick in die Blackbox Nordkorea.“ – Die Zeit

Mit anschließender Diskussion mit den Filmemacherinnen Brigitte Weich und Karin Macher.

09.11.2019

10.00 Uhr



 







20.00Uhr

Österreichweites F_in Vernetzungstreffen

Im Zuge der Ausstellung wird am 09.11.19 von 10:00 bis 18:00 Uhr das F_in Treffen stattfinden Bereits zum dritten Mal treffen sich fußballbegeisterte Frauen aus ganz Österreich um sich kennenzulernen, zu vernetzen und um gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.

Der Vormittag beginnt mit einem gemütlichen Brunch und einer Kennenlern-Runde. Am Nachmittag ist ein Stencil Workshop geplant. Wir freuen uns über neue und alte Gesichter und bitten um eine Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

------------------------------------------
Fan.Tastic Females - Party Night im Flag ab 20 Uhr mit Konzerten und Auflegerei

Ort: Alszeile 19, 1170 Wien

14.11.2019

19.00 Uhr

Gesprächsabend mit Kicken ohne Grenzen und Buffet

Bildung durch Kicken? Neue Perspektiven durch Fußball? Soft Skills, Teamwork oder doch einfach nur Spaß? Oder doch alles zusammen?

Diese und andere Fragen, die ihr immer schon einmal an das Bildungsprojekt „Kicken ohne Grenzen“ und dessen Protagonist_innen stellen wolltet, werden euch an diesem Abend in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre beantwortet. Spieler_innen, Trainer_innen und Unterstützer_innen erzählen von ihrer Fußballbegeisterung, ihrem Engagement bei „Kicken ohne Grenzen“ und ihren Zukunftsplänen.

„Kicken ohne Grenzen“ (www.kicken-ohne-grenzen.at) wurde 2015 ins Leben gerufen, um Menschen mit Fluchterfahrung einen Ort des Kennenlernens und der gemeinsamen Vernetzung zu bieten. Regelmäßige Fußballtrainings und Spiele sollten die Inklusion in die österreichische Gesellschaft erleichtern, dafür wurde das Projekt mit zahlreichen Preisen, wie z.B. dem Frauen-Integrations-Award 2017 geehrt. Mit den Jahren entwickelte sich „Kicken ohne Grenzen“ stetig weiter und versteht sich nun als offenes Bildungsprojekt. Durch das gemeinsame Kicken bekommen benachteiligte Jugendliche die Chance, ihre individuellen Fähigkeiten und Potenziale zu entdecken und auszubauen. Dies hilft ihnen dabei, ihre Skills auch auf andere Bereiche des Lebens zu übertragen. Die Regierung unter Türkis-Blau stellte „Kicken ohne Grenzen“ vor einige Herausforderungen, da es zu massiven Kürzungen von nationalen Förderungen kam.

Die Erlöse des Abends aus der Bar kommen dem Projekt „Kicken ohne Grenzen“ zu Gute.

15.11.2019

19.30 Uhr

„Ultra sein als Frau – Frau sein als Ultra“

Vortrag mit anschließender Diskussion Judith von der Heyde

Als weiblicher Ultra muss man sich mit dem männlichkeitszentrierten Charakter des Fußballs auseinandersetzen. Das hat Konsequenzen für die eigene Weiblichkeitskonstruktion. „Der Prototyp Ultra ist ein Mann“, sagt eine der Ultras zu Judith von der Heyde. Was das für sie als Frau heißt, sollte sie in den nächsten anderthalb Jahren im Zuge ihrer Feldstudie erfahren. Wie genau die Auseinandersetzung mit Fußball und Männlichkeit, entsprechende Erwartungen an sie und die Folgen für das eigene Weiblichkeitsbild aussehen wird in dem Vortrag thematisiert. Mithilfe verschiedenster Beispiele aus einem ethnographischen Forschungsprojekt möchte von der Heyde die Geschlechterkonstruktion weiblicher Ultras beschreiben und diskutieren was die Anwesenheit weiblicher Ultras nicht nur für die Ultras selbst, sondern auch für die Ultrakultur bedeuten kann.

An diesem Abend wird den Besucher*innen ein Büchertisch von der „buchhandlung im stuwerviertel“ mit einschlägiger Fußballliteratur zur Verfügung stehen.